Ein Umzug ist mehr als nur Möbeltransport

Ein Umzug erfordert eine detaillierte Planung und qualifiziertes Umzugspersonal, damit alles möglichst zügig und reibungslos abläuft. Durch den Service der DMS Deutsche Möbelspedition soll Ihr Umzug in guter Erinnerung bleiben. Was beim Umzug alles bedacht sein will und welche Arbeiten wir Ihnen abnehmen können, lesen Sie hier in diesem Umzugsplaner.

Die Vorbereitung


  • Ab- und Anmelden bei Behörden: Ziehen Sie innerhalb einer Ortschaft um, genügt die schriftliche Ummeldung, ansonsten müssen Sie sich bei Ihrem Einwohnermeldeamt / Bezirksamt / Gemeindeamt persönlich (Personalausweis) ab-, um- und anmelden (Formulare sind in allen Schreibwarengeschäften erhältlich).
    Die Meldefrist beträgt eine Woche.
  • Über Adressenänderung informieren, z.B.: Automobilclub, Bausparkasse, Buchclub, Freunde, Geschäftspartner, Verbände, Vereine, Versandhäuser, Versicherungen, Verwandte
  • Bei Wohnungswechsel Ummeldung des Autos vornehmen
  • Den Babysitter für die Kleinsten rechtzeitig informieren, damit Ihre Kinder am Umzugstag in guter Obhut sind.
  • Entsorgen Sie eventuell anfallenden Sondermüll aus der alten Wohnung (Farben, Lacke etc.).
    Bei Entsorgungsfragen beraten wir Sie gerne.
  • Falls vorhanden: die Fahrstuhlabmessungen ermitteln.
    Gardinen zur Reinigung geben, wenn sie im neuen Domizil verwendet werden sollen.
  • Mit dem Geldinstitut (Bank, Sparkasse) den gesamten "Kontoumzug" vereinbaren:
    Konten, Schecks, Scheckkarte Kreditkarte und Daueraufträge, Lastschriften, Wertpapierdepot etc.
  • Handwerker (z.B. Elektriker, Installateure) zur Demontage und Montage von Elektro- und Haushaltsgeräten bestellen.
  • Hausratsversicherung über Umzugsdatum und neue Adresse informieren. Versicherungssumme prüfen.
  • Verkauf der restlichen Heizöl- und Energievorräte mit dem Nachmieter klären.
  • Inventarliste (Umzugsgutliste) erstellen. Wichtig für Versicherung und Umzugsvolumen.
  • Kartonagen, soweit Sie selbst packen, rechtzeitig bestellen.
  • Kinder: Ab-/Ummeldung/Benachrichtigung von Kindergarten und Kindergeldstelle (Schule s.u.).
  • Die Krankenkasse ab- und ummelden.
  • Die Rückzahlung der Mietkaution mit dem Vermieter regeln.
  • Den Möbelstellplan für die Einrichtung der neuen Wohnung erstellen.
  • Bei der Post Nachsendeantrag stellen.
  • Als Rundfunk- und Fernsehteilnehmer die neue Anschrift der GEZ (Gebühreneinzugszentrale) mitteilen (Formular) und Empfang (z.B. Kabelanschluss) klären.
  • Schule über den Umzug benachrichtigen. Informieren Sie sich vor dem Umzug rechtzeitig über die neue Schule und das Schulsystem am neuen Wohnort, denn die Bundesländer haben unterschiedliche Schulsysteme (Kulturhoheit). Auch der neue Schulweg ist wichtig. Über Bahn- oder Busverbindungen informieren und gemeinsam mit dem Kind den neuen Schulweg abgehen und auf mögliche Gefahrenpunkte aufmerksam machen.
  • Telefon abmelden und rechtzeitig um den Anschluss in der neuen Wohnung kümmern.
  • Termine bestätigen lassen von Handwerkern, Babysittern und sonstigen Partnern.
  • Umzugsversicherung abschließen.
  • Bei der Übergabe der alten Wohnung sollten Sie mit dem Vermieter alle Renovierungspunkte ansprechen. Fertigen Sie ein Übergabeprotokoll an, das vom Vermieter unterschrieben werden muss.
  • Umzugsurlaub sollten Sie rechtzeitig mit dem Arbeitgeber absprechen.
  • Der Verkauf und/oder die Entsorgung von altem Hausrat (Teppiche, Gardinen, Möbel etc.) sollte rechtzeitig geklärt werden.
  • Von den Versorgungsbetrieben am alten und neuen Wohnsitz die jeweiligen Zählerstände für Gas, Strom, Wasser, Fernwärme im Beisein des Vermieters ablesen lassen.
  • Personen, die der Wehrüberwachung unterliegen, müssen ihren neuen Wohnsitz innerhalb von 8 Tagen dem Kreiswehrersatzamt melden.
  • Zeitungen/Zeitschriften rechtzeitig abbestellen bzw. Weiterbezug am neuen Wohnort vereinbaren.

Der Umzug


  • Abdeckmaterial zur Schonung der Fußböden bereithalten.
  • Einrichtungsplan mit unserem Packmeister besprechen.
  • Den Fahrstuhlschlüssel bzw. Schlüssel zur Trenntür im Fahrstuhl besorgen.
  • Feuergefährliche Stoffe, z.B. Reinigungsbenzin, Spiritus, Propangas etc. separat verpacken und selbst transportieren.
  • Sie erleichtern unseren Mitarbeitern die schwere Arbeit, wenn Sie ihnen zwischendurch Erfrischungsgetränke (keinen Alkohol) und eventuell einen kleinen Imbiss reichen.
  • Haustiere ziehen auch mit um. Unser Umzugsberater gibt Ihnen hierzu gerne gegebenenfalls Tipps.
  • Kontrollgang vor Verlassen der Wohnung gemeinsam mit unserem Packmeister vornehmen, damit nichts vergessen wird.
  • Kühlschrank abtauen und Einsätze herausnehmen.
  • Leistungsnachweis/Arbeitsschein vor Unterschrift prüfen, da dieser zur Rechnungsbelegung dient.
    Haftungsbestimmungen mit Meldefristen für eventuelle Mängel genau durchlesen.
  • Möbelstücke entleeren, wenn wir nicht das gesamte Verpacken übernehmen sollen.
  • Müllsäcke in ausreichender Menge bereithalten.
  • Namensschilder an alter Wohnung entfernen und an neuer Anbringen, auch am Briefkasten.
  • Parkplatz für Möbelwagen an Be- und Entladestellen reservieren und Entladestation mit unserem Umzugsberater besprechen.
  • Koffer mit dem wichtigsten Reisebedarf, gegebenenfalls auch Medikamente, zusammenstellen.
  • Reinigung der alten Wohnung einplanen.
  • Schäden, die ev. an Wohnung und Treppenhaus entstanden sind, sofort vom Packmeister auf den Arbeitspapieren bestätigen lassen.
  • Schlüssel abziehen, beschriften und gesondert aufbewahren. Schlüssel und Beschläge von Möbeln, die demontiert werden müssen, nimmt unser Personal zur Aufbewahrung an sich.
  • Für die Steuererklärung alle Beläge sammeln, da Umzugskosten teilweise abzugsfähig sind.
  • Transportsicherung für Waschmaschine, Plattenspieler, etc. bereitlegen bzw. einbauen.
  • Wertgegenstände, z.B. Schmuck, Briefmarken-/Münzsammlungen, Wertpapiere, Schecks, Urkunden, etc. sollten Sie aus haftungsrechtlichen Gründen persönlich transportieren.